Angewandte Geowissenschaften - Aquatische Geochemie und Hydrogeologie

Natürlicher Abbau organischer Schadstoffe im Grundwaser "Natural Attenuation"

Die meisten Kontaminationen des Grundwassers in Deutschland werden durch organische Schadstoffe hervorgerufen. Diese können sehr langlebig sein, so dass Jahrzehnte alte Einträge aus dem industiellen Bereich sowie auch Weltkriegsschäden zu Grundwasserschäden führten, die auch heute noch vorliegen. Gleichwohl ist die Sanierung von Grundwasserschäden in der Regel kostenintensiv und bisweilen auch aufgrund der Tiefe im Untergrund technisch schwierig.

Eine möglichst gute Kenntnis der bei Grundwasserkontaminationen ablaufenden Prozesse hilft dabei, Gefährdungen richtig einzuschätzen sowie Sanierungsmaßnahmen ökologisch und ökonomisch sinnvoll zu gestalten. Ein Teilaspekt ist dabei die Quantifizierung der natürlichen Abbaukapazitäten in Aquiferen ("Natural Attenuation"), die ggf. auch ohne tehnische Maßnahmen gegebenenfalls zu einer Schadstoffminderung im Grundwasser führen können.

Publikationen zum Thema "Natural Attenuation" finden Sie hier.